Gästebucheintrag beim Rattlesnake-Saloon
Veröffentlicht von Udo Hattwig   
Sonntag, 10 Februar 2008
Nach Inkraftreten des Nichtraucher-Schutz-Gesetzes hat auch der Rattlesnake-Saloon (Musik-Lokal für Country- und Western-Musik) sein Lokal zum Raucherclub umgewidmet. Wie im Forum zu lesen ist, gehören Western-Musik und Rauch als Zeichen von Freiheitsliebe zusammen. Der Wirt ließ es sich nicht nehmen, in seinem Gästebuch die Nichtraucher anzusprechen. Nicht genug damit, dass er gesundheitsbewusste Besucher seines Lokals fernhält (was ja sein gutes Recht ist!) greift er ganz tief in die Beschimpfungs-Kiste.

Im Gästebuch findet sich folgender Eintrag des Wirtes Bruno Theil:

Hi ihr lieben Hobby-Polizisten, Denunzianten und militante Wichtigtuer,

da meine Gäste vorwiegend Raucher sind und ich ungern mit euch alleine in einem vereinsamten Saloon sitzen möchte, habe ich mit entschlossen das Lokal noch nicht aufzugeben und abzuwarten bis neue Reglementierungen dieses unabwendbar machen.

Ich bin gegen Diskriminierung, gegen die Hexenjagd und gegen das Anprangern der Menschen die sich einem Diktat der Obrigkeit nicht unterwerfen. Vor allen Dingen, wenn die es selber nicht einsehen!

Solange ich also meine Existenz Ängste mit einem Club-Modell bändigen kann, werde ich es tun.
Und ich werde mich auf keinen Fall durch weltfremde Meinungen davon abhalten lassen.

Menschen die dieses nicht verstehen, bitte ich von einem Besuch im Rattlesnake-Saloon, Oklahoma-Saloon und dem Okee Dokke, Abstand zu nehmen.

Und dann noch zum Abschluss: Die heimliche Hymne eines Honky Tonks heisse:
Dim Lights Thick Smoke And Loud, Loud Music.
In diesem Sinne, die besten Wünsche aus einem noch freien Saloon in Bayern

Euer Bruno

Der Antworteintrag:

Hallo!

Als früherer, regelmäßiger Besucher des Saloons stellten wir vor Jahren unsere regelmäßigen Ausflüge ins Rattlesnake ein.
Die Belastung durch den Rauch war nicht mehr auszuhalten. Nachdem die Gesetzeslage sich geändert hatte, wollten wir wieder regelmäßig das Lokal aufsuchen.
Mein Bekannter erzählte mir daraufhin, dass es sich nun um einen Raucher-Club handelt, was unser Vorhaben natürlich zunichte macht.
Was mich besonders ärgert, sind die wüsten Beschimpfungen durch den Wirt. Wer so leichtfertig die Worte wie: Denunziant, Wichtigtuer, Hexenjagd, Diktat der Obrigkeit, Diskriminierung in den Mund nimmt, wenn es um die Gesundheit seiner Gäste geht, soll ruhig mit seinen Rauchern alleine bleiben! Wir werden also sicher auf Dauer Abstand nehmen, sein Lokal noch einmal zu betreten.

Gruß Udo

Gesundheitsbewussten Anhängern der Country- und Westernmusik bleibt also nichts anderes übrig, als CDs zu kaufen und sich diese zu Hause anzuhören" 

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 10 Februar 2008 )