Mehrheit der Wirte will generelles Rauchverbot in Lokalen
Veröffentlicht von Udo Hattwig   
Samstag, 03 März 2007

Die SZ vom 3./4. März berichtet: Einer Umfrage des Branchenmagazins Gastronomie-Report zufolge ist die Mehrheit der Wirte für ein generelles Rauchverbot. 53 % aller Befragten und sogar 55% der Verbandsmitglieder befürworten demnach die Forderung ihres Präsidenten nach einem für alle einheitlich geltenden Verbots des blauen Dunstes im Gastgewerbe.

Auf die Frage nach der besten Regelung sieht es etwas anders aus: 39% wären hier für ein generelles Rauchverbot, 32% würden die momentane Lösung bevorzugen und 29 % sprechen sich für ein eingeschränktes Rauchverbot aus.

Auch die Antworten auf die Frage, welche Erwartungen und Befürchtungen mit einem generellen Rauchverbot verknüpft sind, geben ein weitaus differenziertes Bild ab. 44% gehen demnach von weniger Gästen und damit auch von Umsatzeinbußen aus, nur 22 % dagegen erwarten Steigerungen. Als positive Konsequenzen erwarten 36% Kosteneinsparungen  bei der Renovierung, 25% weniger Kosten bei der Luftreinigung. 23% befürchten Mehrkosten für spezielle Raucherbereiche.

Am häufigsten wurde die Vermutung angestellt, dass ein Rauchverbot im Großen und Ganzen nichts oder nur wenig ändern werde. Nach einer Übergangsphase, so die Meinung, werde wieder Normalität einkehren. Als Beispiel wurde dafür vor allem Italien genannt.

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 03 März 2007 )