Beilage zum Nichtraucher-Info für Mitglieder der Nichtraucher-Initiative München e.V.

 

             Zweite Plakatwand in Karlsfeld

Udo Hattwig, stellvertretender Vorsitzender der NIM, spendete die Kosten für die zweite Plakatwand mit dem Motiv "Kindesmisshandlung" Passivrauchen". 

 

 

Der Münchner Merkur und die Süddeutsche Zeitung berichteten in ihren Landkreisausgaben in drei- und vierspaltigen Artikeln mit Bild über diese Aktion. Hier der Wortlaut im Münchner Merkur vom 3. März 2005:


"Kindesmisshandlung durch Passivrauchen"

Provozierendes Plakat vor dem Schulgelände 

Karlsfeld (sch) - Blickfang: Noch bis 10. März ist am Eingang zum Schulgelände an der Karlsfelder Kren- moosstraße ein provozierendes Plakat angebracht. Ein Mann und eine Frau qualmen ein Kind voll. In großen Lettern ist zu lesen: "Kindesmisshandlung Passivrauchen". 

Die Nichtraucher-Initiative Deutschland hat eine Plakataktion zum Schutz von Kindern vor dem Passiv- rauchen gestartet. Mit einer Spendenaktion werden an ausgesuchten Plätzen Plakate geklebt. "Das Fatale am Passivrauchen ist der sogenannte Nebenstromrauch, der nicht zur Lustbefriedigung des Rauchers dient. Dreiviertel des Qualms werden nämlich nicht inhaliert, sondern wabern als gefährliche Mischung krebs- erregender Stoffe durch die Luft", so Udo Hattwig, Fachlehrer an der Hauptschule Karlsfeld, der mit einer Spende die Anbringung des Plakats ermöglichte.

In Raucherhaushalten wird die Gesundheit der Kinder durch Passivrauchen stark beeinträchtigt. Rund 50 Prozent aller Kinder bis 15 Jahre sind vom Mitrauchen in ihren Familien betroffen. Als Folge leiden Kinder aus Raucherhaushalten doppelt so häufig an Husten, Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen, Konzen- trationsschwierigkeiten und Schlafstörungen als Kinder aus Nichtraucher-Familien. "Passivrauchen ver- schlimmert bei Kindern nicht nur Infektionen der Atemwege und Mittelohrentzündungen, sondern auch Asthma", so Hattwig.

Ziel der Aktion ist es, alle rauchenden Erwachsenen dazu zu bewegen, in Anwesenheit von Kindern nicht zu rauchen und mit gutem Beispiel voranzugehen. "Man kommt sich jedoch vor wie David gegen Goliath, denn mit millionenschweren Werbeaktionen gelingt es der Tabakindustrie immer häufiger, Kinder und Jugendliche in die Sucht zu treiben", argumentiert Hattwig.

Die Nichtraucher-Initiative Deutschland hat ihr Poster "Kindesmisshandlung Passivrauchen" in Plakatwandgröße (3,5 auf 2,5 Meter) drucken lassen und sucht nun engagierte Leute und Organisationen, die bereit sind die Kosten für das Anbringen des Plakats auf einer Plakatwand zu übernehmen. Die Kosten für die Mindestlaufzeit von zehn oder elf Tagen liegen zwischen 100 und 250 Euro, je nach Attraktivität des Standorts. Unter der Internetadresse www. plakatonline.net sind sämtliche Standorte und Preise zu finden. Wenden kann man sich auch an die Nichtraucher-Initiative München (Telefon 089/3171212).

  
SZ-Zeitungsredakteur Stefan Salger nahm das Engagement Udo Hattwigs zum Anlass, mit dessen Schulleiter ein Gespräch über das Rauchen von Kindern und Jugendlichen zu führen. Auf diese Weise kam ein weiterer Artikel mit der Überschrift "Früher Griff zur Zigarette" zustande. Und es wurde öffentlich bekannt, dass an dieser Schule nur noch 4 von 25 Lehrkräften rauchen - eine gute Ausgangsposition für eine demnächst völlig rauchfreie Schule.


Zwischen dem 15. und 25. März 2005 und damit nach Redaktionsschluss für diese Ausgabe des NIM-Kuriers wird eine Plakatwand auch in der Fußgängerpassage des S-Bahnhofs Karlsfeld (Stadtgebiet München) mit dem Motiv "Kindesmisshandlung Passivrauchen" beklebt. Die Kosten hierfür spendet NIM-Mitglied Roland Putz. Im selben Zeitraum ist das NID-Plakat außerdem auf dem S-Bahnhof Lochhausen an zwei Plakatwänden zu sehen.
 
        Diskussion bei Radio Lora + TV München
Eine Stunde lang diskutierte NIM-Vorsitzender Ernst-Günther Krause mit einem US-Journalisten am 17. Januar im lokalen Rundfunksender Radio Lora über die Machenschaften der amerikanischen und der deutschen Tabakindustrie. Eine Woche später, am 25. Januar, ging es beim Stadtgespräch des Fernsehsenders TV München um die Initiative des Bayerischen Gesundheitsministers, Werner Schnappauf, zum freiwilligen Nichtraucherschutz in Gaststätten. Ernst-Günther Krause stimmte mit dem Minister, der neben einem Münchner Gastwirt an der Sendung teilnahm, darin überein, dass eine rauchfreie Umgebung in allen öffentlichen Räumen zur Normalität werden muss, hielt aber nichts von einer freiwilligen Lösung. Es genüge für einen wirksamen Nichtraucherschutz zudem nicht, 40 Prozent der Tische mit einem Rauchfrei-Schild zu versehen, wenn nebenan fleißig gequalmt werden darf.

                             Informationsstände

Am 12. Mai (Donnerstag) findet an der Berufsschule für den Einzelhandel wie in den letzten beiden Jahren wieder ein Gesundheitstag statt, an dem die NIM zwischen 8:30 und 15:30 Uhr mit einem Informationsstand vertreten ist.

Am 18./19 Juni (Samstag + Sonntag) beteiligt sich die NIM am Streetlife-Festival in München-Schwabing, Leopoldstraße. Betreuungszeit am Samstag: 16 bis 23 Uhr, am Sonntag: 10 bis 20 Uhr.

Wer hilft mit? --> NIM ( 3171212

 
                          Monatliches Vereinstreffen

Jeden 2. Mittwoch im Monat ab 19 Uhr

im
Restaurant Padova
(Nebenraum)

Ampfingerstr. 48
(Ecke Berg-am-Laim-Straße)
direkt an der Haltestelle der Buslinie 19

(zwei Stationen vom Ostbahnhof)

Parken in der Nähe möglich!

Wenn Sie rauchfrei essen, trinken und sich unterhalten wollen,
kommen Sie doch einfach einmal vorbei:

Termine 2005:

 
13.04., 11.05., 08.06., 13.07., 07.09.2005

Im August kein Vereinstreffen! 

                  Bald rauchfreie Wartehäuschen

Mechthild von Walter, Stadträtin der ÖDP, stellte folgenden Antrag: Die Landeshauptstadt München bittet die Stadtwerke München, in den Wartehäuschen an Bus- und Tramhaltestellen Schilder anbringen zu lassen, auf denen die wartenden Fahrgäste gebeten werden, das Rauchen zu unterlassen.

                         Plakate einer Münchner Werbeagentur

Diese beiden Motive gestalteten Mitarbeiter der Münchner Werbeagentur Fahrnholz & Junghanns & Raetzel im Rahmen eines internen Ideen-Wettbewerbs. Als Anerkennung für die "Künstler" erscheinen die Motive samt Logo und Anschrift der NIM als Anzeige in mehreren Zeitschriften - auf Kosten der Werbeagentur.  
        Rauchfreies vegetarisches Restaurant in Neuried

Seit Oktober 2004 gibt es in Neuried am südwestlichen Stadtrand Münchens das rauchfreie vegetarische Restaurant Café Vor Ort (Gautinger Str. 3, 82061 Neuried, ( Tel. 089 7595408). Wie es dazu kam und welche Erfahrungen der Wirt Robert Hrasky im ersten Vierteljahr nach der Wiedereröffnung machte, ist im Nichtraucher-Info (gelbe Seiten) zu lesen.

 
              Initiative bel air für rauchfreie Luft in Münchner Lokale

Gesunde Ernährung und gesunde Luft gehören untrennbar zusammen. Deshalb will die Münchner Verbraucher- und Umweltinitiative für sichere und gesunde Lebensmittel n-a-h-r-u-n-g-s-k-e-t-t-e in den Gaststätten "bel air" (gute Luft) haben. Sie hat sich dazu einige bundesweite und lokal-regionale Kooperationspartner gesucht (u.a. auch die NIM) und mit größerem Presseecho eine Aktion gestartet, bei der rauchfreie Lokale ausgezeichnet werden und für sie mit einem "bel air-Guide" geworben wird. --> www.belair-muenchen.de

 
            Bericht über die Mitgliederversammlung der NIM am 09. 03.05

1. Protokoll

 Der Vorsitzende, Herr Ernst-Günther Krause, begrüßte um 20:15 Uhr im Namen des Vorstands 15 Mitglieder zur 28. ordentlichen Mitgliederversammlung der Nichtraucher-Initiative München e.V. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit trug Herr Krause den Rechenschaftsbericht für das Geschäftsjahr 2004 vor und erläuterte den allen Anwesenden vorliegenden Bericht über die Einnahmen und Ausgaben.

 Frau Elwine Reisinger gab anschließend das Ergebnis der Rechnungsprüfung bekannt, die sie am 12. Januar 2005 zusammen mit Frau Lieselotte Nachreiner vorgenommen hatte. Danach sind die Unterlagen ohne Mängel geführt. Dem Entlastungsantrag von Frau Reisinger folgte die Mitgliederversammlung einstimmig bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder.

Nach weiteren Informationen und der Diskussion über das aktuelle Geschehen, insbesondere zu rauchfreien Gaststätten, sowie über künftige Aktionen endete die Mitgliederversammlung um 21:50 Uhr.

 

 

 

 

Rechnungsprüfung bei der Mitgliederversammlung 2005

 

2. Rechenschaftsbericht

Als lokal-regionale Nichtraucher-Initiative kümmerte sich die NIM in Abstimmung mit der - bundesweiten - NID vor allem um die Nichtraucherschutz-Fälle vor Ort, also die in München und den umliegenden Landkreisen. Es ging dabei sowohl um unzureichenden Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz als auch um Gesundheitsbeeinträchtigung durch Tabakqualm aus Wohnungen rauchender Nachbarn. Während die Arbeitsplatz-Fälle inzwischen abgeschlossen sind, müssen in zwei Wohnungs-Fällen die Gerichte entscheiden - voraussichtlich im ersten Halbjahr 2005.

Die NIM hat die Behauptung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (Bayhoga), wonach es schon viele rauchfreie Gaststätten gäbe, als manipulatorisch entlarvt.

Die Bemühungen der NIM um rauchfreie Jugendtreffs kam leider mangels Beteiligung von Mitgliedern nicht so wie gewünscht voran. Im Zuge der Umsetzung der Dienstanweisung über Nichtraucherschutz bei der Stadt München - die auch für etliche Jugendtreffs gilt - sowie der geplanten Einführung rauchfreier Schulen dürfte sich auch an diesen Orten vieles ändern.

Hervorzuheben ist, dass sich einige Mitglieder wie z.B. Henri Kuntnowitz mit viel Engagement für die Ausweitung des Nichtraucherschutzes einsetzen (vgl. dazu Berichte in den letzten NIM-Kurieren).

Die drei Informationsstände am Tag des Berufsschulsports im Olympiagelände, am Gesundheitstag in der Berufsschule für den Einzelhandel und im Kulturzentrum Gasteig brachten Spenden in Höhe von 71,63 €.

Entwöhnungswillige Raucher wies die NIM auf die kostenlose Bayern-Helpline unter 0800 1418141 (Montag bis Freitag von 14 bis 16 Uhr) hin. Die Beratung erfolgt durch das Institut für Raucherberatung & Tabakentwöhnung.

Der Versand nahm mit 27 Briefen, 178 E-Mails, 8 Paketen und 4.489 Drucksachen deutlich zu.

Udo Hattwig pflegte die Internetseite der NIM: www.ni-muenchen.de, damit sich alle Interessenten rasch ein hinreichendes Bild von der NIM und ihren Aktivitäten machen können.

Die Herbstreise führte nach Bach/ Lechtal und verlief wie schon viele frühere Reisen sehr harmonisch und kraftschöpfend - und endete mit einem Überschuss von 211,50 € für den ideellen Tätigkeitsbereich.

Die Zahl der Mitglieder nahm geringfügig um 31 auf 843 ab. Der Rückgang ist mit 3,5 % deutlich geringer als der bei manchen politischen Parteien, bei den Gewerkschaften, bei den Kirchen und vielen vergleichbaren Organisationen. Die NIM ist auch weiterhin die mitgliederstärkste deutsche Nichtraucher-Initiative.

Allen Mitgliedern - den passiven für ihren finanziellen Beitrag, den aktiven zusätzlich auch für ihren persönlichen Einsatz - herzlichen Dank!

                          Rechenschaftsbericht

Erläuterungen: Die über den Mindestmitgliedsbeitrag von 6 € hinaus geleisteten Beitragszahlungen wurden wie schon seit Jahren als Spenden gewertet. Die Fahrtkosten wurden voll, die in den Bürokosten enthaltene Miete wurde in Höhe von 396 € gespendet. Die Mitgliedsbeiträge unter 1.2.10 sind Beiträge an die NID

 
     Rauchfreie Freizeitgestaltung

An dieser Stelle veröffentlicht die Nichtraucher-Initiative München rauchfreie Freizeitveranstaltungen, die ihr bekannt werden. Näheres ist beim jeweils angegebenen Ansprechpartner zu erfahren.
Art Datum Uhrzeit Ort bzw. Gipfel/hm3) Ansprechpartner
Bergwandern/
Bergsteigen1)
Sa. 16.04.05
Sa. 30.04.05
Sa. 14.05.05
Sa. 28.05.05
Sa. 11.06.05
Sa. 25.06.05
Sa. 09.07.05
23.07./24.07.
08:00
08:00
08:00
07:00
07:00
07:00
07:00
08:00
Wildalpjoch/800
Roßstein/850
Großer Riesenkopf/1000
Risserkogel/1150
Hundsalmjoch/1250
Heimgarten/1150
Großes Beil/1200
Schöntaler Spitze/700+800
Günther K.
(0 89) 3 17 12 12
Reisen 07.-09.10.05 15:00 Schladming
Herbstreise der NIM
NIM
(0 89) 3 17 12 12
Offene Musikbühne jeden
2. u. 4. Fr
im Monat
20:00 - 24:00 Café 
Wildwuchs/Werkhaus,
Leonrodstr. 19
Franz W.
(0 89) 47 98 22
Tanzen4) Fr und So 20:30 - 24:00 Tanzschule Klaus
Sennebogen, Karlstr. 44
Klaus S.
(0 89) 55 58 00
Skat jeden Do.
07.04.05 usw
19:30 Wienerwald-Restaurant
Berner Str. 4
Gotthard O.
(0 89) 89 42 77 66
Theater
(bayerische
Theaterstücke)

(Termine rauchfreie
Aufführungen)
Fr /Sa 15.04.
16.04./23.04.
29.04./14.10.
15.10./22.10.
28.10.05
20:00  Gasthaus Brückenwirt ,
An der Grünwalder-Brücke 1
Höllriegelskreuth
www.brueckenwirt.de
Sonja B.
(0 89) 95 92 80 10
Fr/Sa  02.04.
15.04./23.04.
30.04.05
20:00  Gasthaus zur Post,
Pfanzeltplatz 12
www.bayrische-volkskunst.de
Irmgard H. 
(0 89) 42 55 01
Fax 
(0 81 06) 30 13 72
Vereinstreffen der NIM2) jeden 2. Mi. im Monat 19:00 Restaurant Padova, Nebenzimmer,
Ampfingerstr.
48
NIM
(0 89) 3 17 12 12
                
1) Anmeldung erforderlich  
3) hm = Höhenunterschied in Meter
2) August entfällt 
4) Wegen möglicher Ausnahmen bitte vorher anrufen!
Aufgabe der Nichtraucher-Initiative München (NIM) ist gemäß Satzung u.a. die Förderung vereinsunabhängiger rauchfreier Freizeitgestaltung, z.B. durch Zusammenführung von Interessenten.

Organisieren Sie doch auch einmal einen "Termin" für Ihr Hobby, z.B. Radfahren, Jogging, Skilanglauf, Schach, Singen, Musizieren, Theater-/Kinobesuch, Fotografieren usw.!

Die NIM unterstützt Sie! Geben Sie sich einen Ruck, rufen Sie einfach an: (0 89) 3 17 12 12.