Beilage zum Nichtraucher-Info für Mitglieder der Nichtraucher-Initiative München e.V.

 

                Deutsche Bahn: Münchner Hauptbahnhof soll 
                                                       "rauchfreier"
werden.

Die Deutsche Bahn (DB) hat erkannt, dass ihr Konzept "rauchfreier Bahnhof" Schwächen aufweist. Die Ausweisung von Raucherinseln mit widersprüchlicher Kennzeichnung (auf der Tafel prangt ein Rauchver- botszeichen über dem Ascher) zeigt nicht ganz die gewünschte Wir- kung. Zwar verringerte sich die Zahl der weggeworfenen Zigaretten- kippen vor allem im Gleisbereich und auch die Luft wurde besser, aber eben nicht so stark wie erhofft bzw. erwartet. In den oberirdischen Bahnhöfen wurde zwar ein Rauchverbot eingeführt, aber eben kein mit Strafe bewehrtes. Zwar hätte die DB die Möglichkeit, ein erhöhtes Reinigungsentgelt zu erheben, doch die von der S-Bahn GmbH durchgeführte Plakataktion sollte nur eine abschreckende Wirkung haben.

Aus Fehlern zu lernen, ist lobenswert. Ab April soll eine unmissver­ ständliche Beschilderung an den Eingängen dazu auffordern, die Zi­ garetten auszumachen. Große, weithin sichtbare Banner sollen auf das "Rauchen untersagt" hinweisen. Ferner soll die Zahl der Raucherbe- reiche (Raucherinseln) drastisch reduziert werden. In der Endphase soll es nur noch einen einzigen Bereich in der Mitte des Querbahn- steigs geben, in dem Rauchen gestattet wird.

An den Kiosken soll das Rauchen ebenfalls untersagt werden. Lediglich im Markt im Bahnhof (MIB) soll das Rauchen weiterhin nach der Entscheidung des Betreibers erlaubt sein. Für die DB stellt der MIB einen abgeschlossenen Gastronomie-Bereich dar, der zum Refugium der Raucher auserkoren ist. Letzteres ist jedoch nur dann vertretbar, wenn das Schadstoffgemisch Tabakrauch durch getrennte und geeignet belüftete Raucher-Räume von Nichtrauchern ferngehalten wird. 

NIM-Mitglied Henri Kuntnowitz hat sowohl der DB als auch der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), im MVV zuständig für U-Bahn, Bus und Tram, zahlreiche Vorschläge gemacht, die die Um- und Durchsetzung des Rauchverbots laut Hausordnung und Beförderungsbedingungen erleichtern können. Einige davon hielt die DB Station & Service AG für "ganz vernünftig".
 
                       Neues Nichtraucher-Café in München



Die Münchner Künstlerin Petra Perle ist seit 9.Januar 2004 die neue Wirtin des Traditionscafés Turmstüberl im Valentin-Karlstadt-Musäum. Sie will im Turmstüberl alte Münchner Traditionen pflegen: Gesangskreise, Lesungen, Diavorträge, Klassentreffen, Künstlertreffen und Stamm- tische sind hier willkommen und werden wie bisher fort­ geführt und gepflegt. Auch Karten- und Schachspieler, Handarbeitsfreunde und Mütter mit Kindern sind hier gerne gesehen!

 

Es wird nach Hausfrauenart gekocht. Wenige, dafür aber sehr gute und schmackhafte Gerichte werden gereicht. Die Münchnerin Sylvia Zorn wird die Besucher mit traditioneller, regionaler Küche verwöhnen – Spezialität: selbstgemachte Schmalznudeln. Und die Schauspielerin Veronika von Quast liefert täglich ihren sagenhaften "Obaztn" ins Turmstüberl. Das Bier ist von der Augustiner Brauerei und den Wein liefert die Münchner Traditionshandlung Saffer!

 

Frische Brezen und hervorragende Weißwürste verwöhnen den Gast wie eh und je! Hier kann der Besucher seinen Geburtstag aus- oder anklingen lassen. Paare sind in den lauschigen Separees unter sich. Es können Hochzeiten und Scheidungen besprochen werden. Dabei kann der Blick stundenlang über die ca. 400 Exponate schweifen, die das Raritätenlokal beherbergt.

 

"Sie san auf uns net angewiesen, aber mia auf Eahna!", heißt es auf der Web­seite www.petra-perle.de.
               Monatliches Vereinstreffen


Jeden 2. Mittwoch im Monat ab 19 Uhr


im
Restaurant Padova
(Nebenraum)

Ampfingerstr. 48
(Ecke Berg-am-Laim-Straße)
direkt an der Haltestelle der Buslinie 19

(zwei Stationen vom Ostbahnhof)

Parken in der Nähe möglich!

Wenn Sie rauchfrei essen, trinken und sich unterhalten wollen,
kommen Sie doch einfach einmal vorbei:

Termine 2004:

 
21.04., 12.05., 16.06., 14.07.04

Die Vereinstreffen im April und Juni sind wegen der Schulferien verlegt.

 
               China-Restaurant mit Nichtraucher-Raum
Einen schön ausgestatteten rauchfreien Raum bietet das China-Restaurant Pavillon in Karlsfeld am Stadtrand von München. Dem Konzept der Restaurant-Kette zufolge müssen sich die Besucher nach Betreten des Lokals entscheiden: rechts Raucher, links Nichtraucher. Anschrift: Allacher Str. 12, 85757 Karlsfeld, Tel. (0 81 31) 9 76 20. 

Empfehlenswert auch das Pavillon in der Herterichstr. 136, 81477 München, Tel. (0 89) 79 10 04 85.

 

                               Erich Heiß gestorben


Am 14. Januar verstarb Erich Heiß – im Alter von 88 Jahren. Seit 1978 engagierte sich der nach den Grundsätzen von Are Waerland lebende Vegetarier für die Anliegen der NIM. Er verkaufte bei den Faschingsbällen an der Abendkasse die Eintrittskarten und stand bei den Infoständen im wahrsten Sinne des Worte seinen Mann. Vielen Menschen wird der Volksschullehrer und Ingenieur auch als Wanderführer und ausgezeichneter Pflanzenkenner im Gedächtnis bleiben: Auf nahezu jedem Meter fand Erich Heiß am Wegesrand essbare "Unkräuter". Einen Großteil dieser Pflanzen fand Eingang in sein Buch Wildgemüse und Wildfrüchte.
 
                           Rauchfreies SiemensForum

NIM-Mitglied Henri Kuntnowitz beklagte sich darüber, dass im SiemensForum am Oskar-von-Miller-Ring, dessen Architektur Zukunftsorientierung symbolisieren soll, geraucht werden darf. Fast zeitgleich mit seinem Schreiben trafen die Verantwortlichen die Entscheidung, dass ab 14. Januar 2004 das Rauchen im Forum untersagt ist. Noch vom Verbot ausgenommen ist "bis auf weiteres" das "Ristorante Da Pino" im Ober- geschoss.
 
                             Rauchfreier Squaredance

Sämtliche Tanzabende und Sonderveranstaltungen des Squaredance-Club München und der Rounddance- Clubs sind rauchfrei. 

Nähere Informationen dazu unter www.sd-muenchen.de und bundesweit unter www.eaasdc.de

 
                           Beobachtungsblatt für Jugendtreffs

Dieses Beobachtungsblatt in der Größe A4 zusammen mit Verhaltenshinweisen und einer Beschreibung des Jugendtreffs, der in der Regel auch die Öffnungszeiten zu entnehmen sind, erhalten Sie von der NIM. Rufen Sie an (089 3171212), schicken Sie eine E-Mail (nim@nichtraucherschutz.de) oder schreiben Sie (Carl-von-Linde-Str. 11, 85716 Unterschleißheim). Danke!

 
                     ÖDP will Bußgeld für Müllverschmutzung

Mechthild von Walter, Stadträtin der ÖDP, hat den Antrag gestellt, die Verschmutzung von Straßen, Plätzen und Parks mit einem Bußgeld zu sanktionieren. Sie beruft sich dabei auf Beispiele aus anderen Städten, z.B. das Müllknöllchen in Aachen. Wer dort Zigarettenkippen, Papiertaschentücher, Kaugummis, Tüten usw. wegwirft oder die Hinterlassenschaft seines Hundes nicht beseitigt, büße dafür über seinen Geldbeutel. In Aachen seien 40 "Müllsheriffs" unterwegs, um für ein müllfreies Straßenbild mittels Strafen zwischen 
10 € (Zigarettenkippe)
und 35 € (Heroinspritze) zu sorgen.

 Das Baureferat hat die Federführung in dieser Angelegenheit übernommen und vorsorglich um Fristver-
längerung gebeten, weil die Erarbeitung einer Beschlussvorlage das Zusammenwirken mehrerer Referate und Ämter sowie eine Abstimmung mit der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung (wegen des Englische Gartens) erfordere.

 
                        Bericht über die Mitgliederversammlung der 
                                                     Nichtraucher-Initiative München e.V. (NIM)


                                                                               1. Protokoll

Der Vorsitzende, Herr Ernst-Günther Krause, begrüßte um 20:15 Uhr im Namen des Vorstands 14 Mit- glieder und einen Gast zur 27. ordentlichen Mitgliederversammlung der Nichtraucher-Initiative München e.V. Er entschuldigte den aus beruflichen Gründen abwesenden stellvertetenden Vorsitzenden, Herrn Dr. Werner Eberl. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit trug Herr Krause den Rechenschaftsbericht für das Geschäftsjahr 2003 vor und erläuterte den allen Anwesenden vorliegenden Bericht über die Einnahmen und Ausgaben. Einige Mitglieder nahmen das Angebot von Herrn Krause wahr, schon während des Rechenschaftsberichts Fragen zu stellen und Meinungen zu äußern sowie Vorschläge zu machen und darüber zu diskutieren.
Frau Lieselotte Nachreiner gab anschließend das Ergebnis der Rechnungsprüfung bekannt, die sie am 
11. Februar 2004 im Restaurant Padova zusammen mit Herrn Hartmut Küch (anstelle von Herrn Anton Sturm, der diese Aufgabe aus privaten Gründen nicht wahrnehmen konnte). vorgenommen hatte. 
Danach sind die Unterlagen ordentlich, fachlich einwandfrei und fehlerfrei geführt

Ihrem Entlastungsantrag folgte die Mitgliederversammlung einstimmig bei Enthaltung der Vorstands- mitglieder.

Die Neuwahl des Vorstands leitete Herr Volkmar Fiedrich. Sie führte zu folgendem Ergebnis: Herr Ernst-Günther Krause (als Vorsitzender) und Herr Dr. Hans-Joachim Willerding (als stellvertretender Vorsitzender) wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Ebenso einstimmig bestimmte die Mitgliederver­ sammlung Herrn Udo Hattwig anstelle von Herrn Dr. Werner Eberl, der nicht mehr kandidierte, zum stellvertretenden Vorsitzenden.

Danach wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Frau Lieselotte Nachreiner und Frau Elwine Reisinger zu Rechnungsprüferinnen.

Die Kandidaten enthielten sich jeweils bei ihrer Wahl und nahmen danach die Wahl an.

Nach weiteren Informations- und Diskussionsbeiträgen endete die Mitgliederversammlung um 21:50 Uhr

Ernst-Günther Krause


      Ernst-Günther Krause bei seinem Bericht                             Der neu gewählte Vorstand: (von links)
                                                                                                                   Dr. Hans-Joachim Willerding, 
                                                                                                                             Ernst-Günther Krause, 
                                                                                                                                     Udo Hattwig

Neu hinzugekommen im Vorstand ist Udo Hattwig, der vor 2 Jahren diese Homepage umgestaltet hat und sie seit dieser Zeit pflegt.

Kurze Vorstellung von Udo Hattwig::

Ich bin Fachlehrer für Sport, Werken, Technischem Zeichnen, CAD-Zeichnen und die Fächer des Kaufmännisch-bürotechnischen Bereichs an der Hauptschule in Karlsfeld. Außerdem betreue ich eine Arbeitsgemeinschaft Video und eine zur Gestaltung der Schul-Homepage.

Ich bin Nichtraucher "seit Geburt" und habe einen 31-jährigen Sohn, der mich  in die Digitale Welt begleitet hat (auch rauchfrei!) und immer noch mit Rat und Tat zur Seite steht.

Udo Hattwig
 


2. Rechenschaftsbericht

Im ersten vollen Jahr nach In-Kraft-Treten des Nichtraucherschutz-Paragrafen 3a ArbStättV hatte die NIM – in Verbindung mit der NID – reichlich damit zu tun, nichtrauchenden Beschäftigten in München und den umliegenden Landkreisen bei der Um- und Durchsetzung dieser Regelung zu helfen. In drei Fällen kam es rasch und problemlos zu dem gewünschten Ergebnis, in zwei Fällen ging es nur sehr schleppend voran und in einem weiteren Fall sind bis heute noch keine substanziellen Änderungen eingetreten. Der zuletzt genannte Fall betrifft die Bundesknappschaft, Dienststelle München, und damit einen Sozialversicher­ ungsträger, der bundesweit mehr als 1,4 Millionen Versicherte (Kranken-, Pflege-, Rentenversicherung usw.) betreut. Trotz Einschaltung der zuständigen Behörden gelang es bisher nicht, rechtskonforme Zustände herzustellen. Der Gang zum Gericht kommt nicht infrage, weil die nichtrauchenden Beschäftigten arbeits- rechtliche Konsequenzen (u.a. Kündigung) befürchten.

Mit dem Nichtraucherschutz in Jugendtreffs ging die NIM ein brennendes Thema an, das erst im Jahr 2004 voll zum Tragen kommen wird. Voraussetzung dafür ist, dass sich noch mehr Mitglieder als bisher daran beteiligen, Jugendtreffs aufzusuchen und ihre Beobachtungen festzuhalten (vgl. Beobachtungsblatt weiter oben!). Der damalige Bayerische Staatsminister für Gesundheit, Eberhard Sinner, erklärte zum Vorhaben der NIM, dass er es für unbedingt erforderlich halte, "gerade in Jugendtreffs auf die Einhaltung des Nichtraucherschutzes zu achten.".

Am 27. Mai beteiligte sich die NIM mit einem größeren Informationsstand am Sport- und Gesundheitstag der Berufsschule für den Einzelhandel. Leider wurde dabei das mehr als zehn Jahre alte CO-Messgerät irreparabel beschädigt. Es wurde durch ein auch mit einem PC verwendbares Gerät ersetzt.

Damit das Symposium der Pro Retina Deutschland e.V. rauchfrei abgehalten werden konnte, stellte die NIM auf Wunsch ihres Mitglieds Erhard Aufderhaar Rauchverbotsaufkleber in größerer Menge zur Verfügung.

Zur Entfernung des Zigarettenautomaten im Kulturhaus am Hans-Seidel-Platz beigetragen hat die NIM mit einem Schreiben an OB Christian Ude.

Mehrere NIM-Mitglieder griffen Missstände auf und sorgten in eigener Initiative für Verbesserungen beim Nichtraucherschutz, Erschwerung des Zugangs zu Tabakwaren usw.

Der Versand bewegte sich mit 25 Briefen, 34 E-Mails, 2 Paketen und 3.854 Druckschriften etwas unter den Mengen des Vorjahres.

Bei der Herbstreise nach Mieders/Stubaital gab es wegen des kurzfristigen Rücktritts von drei Teil- nehmern wegen Krankheit ein kleines Defizit.

Die Zahl der Mitglieder nahm geringfügig um 17 auf 874 ab. Die NIM ist damit weiterhin die mitglieder- stärkste deutsche Nichtraucher-Initiative. 

Allen Mitgliedern – den passiven für ihren finanziellen, den aktiven auch für ihren persönlichen Einsatz – herzlichen Dank!

 

      Bericht über die Finanzbewegungen im Geschäftsjahr 2003

1. Ideeller Tätigkeitsbereich

 

 

1.1 Steuerfreie Einnahmen

2002

2003    

1.1.1 Mitgliedsbeiträge

5.346,00

5.244,00

1.1.2 Spenden

14.433,29

12.825,62

1.1.3 Zinserträge

528,62

494,90

1.1.4 Sonstige Einnahmen

2,60

0,00

1.1.6 Steuerfreie Einnahmen insgesamt

20.310,51

18.564,52

1.2. Ausgaben

2002

2003    

1.2.1 Porto und Telefon

1.405,47

2.196,13

1.2.2 Versandmaterial

37,78

115,82

1.2.3 Bürokosten

434,62

433,90

1.2.4 Druckkosten

4.644,64

2.332,41

1.2.5 Fahrt- und Tagungskosten

731,53

485,60

1.2.6 Kosten für Informationsstände + CO-Messgerät

405,17

463,92

1.2.7 Personalkosten

9.167,25

8.391,32

1.2.8 Noch abzuführende Lohnsteuer (aus 2001)

739,19

0,00

1.2.9 Vereinshaftpflicht- und -unfallversicherung

649,80

649,80

1.2.10 Mitgliedsbeiträge

0,00

891,00

1.2.11 Sonstige Ausgaben (u.a. Kontogebühren)

146,02

125,09

1.2.12 Ausgaben insgesamt

18.361,47

16.084,99

 

 

 

2. Wirtschaftliche Geschäfts-/Zweckbetriebe

 

2.1 Herbstreise 2003 nach Mieders

2002

2003

2.1.1 Einnahmen

5.390,00

4.905,00

2.1.2 Ausgaben

5.246,40

4.940,16

2.1.3 Ausgaben 2002 (Anzahlung für 2003)

500,00

0,00

2.1.4 Verlust

143,60

–35,16

 

 

 

3. Schlussbestände

2002

2003

3.1 Kassenbestand

23,81

305,78

3.2 Postbankkonto

1.981,87

1.649,37

3.3 Festgeldkonto

12.135,32

14.630,22

3.4 Schlussbestände insgesamt

14.141,00

16.585,37

 
     Rauchfreie Freizeitgestaltung

An dieser Stelle veröffentlicht die Nichtraucher-Initiative München rauchfreie Freizeitveranstaltungen, die ihr bekannt werden. Näheres ist beim jeweils angegebenen Ansprechpartner zu erfahren.
Art Datum Uhrzeit Ort bzw. Gipfel/hm3) Ansprechpartner
Bergwandern/
Bergsteigen1)
Sa 24.04.04
Sa 08.05.04
Sa 22.05.04
Sa 12.06.04
Sa 03.07.04
Sa 17.07. u.
So 18.07.04
08:00
08:00
07:00
07:00
07:00
08:00
Geierstein/800
Schildenstein/800
Brecherspitze/1000
Pedigtstuhl/1000
Lodron/1100
Kreuzspitze/Ötztal
500 + 1000
Günther K.
(0 89) 3 17 12 12
Wandern Sa 08.05.04 10.00 ab Kreuzstraße, S7
Kräuterwanderung
Robert P.
(0 89) 4 31 64 02
Skitouren Mo. -Fr.
12.-16.04.04
08:00 Franz-Senn-Hütte/Stubai Günther K.
(0 89) 3 17 12 12
Offene Musikbühne jeden
2. u. 4. Fr
im Monat
20:00 - 24:00 Café 
Wildwuchs/Werkhaus,
Leonrodstr. 19
Franz W.
(0 89) 47 98 22
Tanzen4) Fr und So 20:30 - 24:00 Tanzschule Klaus
Sennebogen, Karlstr. 44
Klaus S.
(0 89) 55 58 00
Skat jeden Do.
25.03.04 usw
19:30 Wienerwald-Restaurant
Berner Str. 4
Gotthard O.
(0 89) 89 42 77 66
Theaterbesuch
(bayerische
Theaterstücke)
Fr  02.04.04 20:00  Gasthaus Brückenwirt 5,
An der Grünwalder-Brücke 1
Höllriegelskreuth
www.brueckenwirt.de
Sonja B.
(0 89) 95 92 80 10
Fr  02.04.04
Fr 16.04.04
Sa 24.04.04
20:00  Gasthaus zur Post,
Pfanzeltplatz 12
www.bayrische-volkskunst.de
Irmgard H. 
(0 89) 42 55 01
Fax 
(0 81 06) 30 13 72
Vereinstreffen der NIM2) jeden 2. Mi. im Monat 19:00 Restaurant Padova, Nebenzimmer,
Ampfingerstr.
48
NIM
(0 89) 3 17 12 12
         
1) Anmeldung erforderlich  
3) hm = Höhenunterschied in Meter
5) www.brueckenwirt.de
2) 2004: Im April und Juni 3. Mittwoch - August entfällt 
4) Wegen möglicher Ausnahmen bitte vorher anrufen!
Aufgabe der Nichtraucher-Initiative München (NIM) ist gemäß Satzung u.a. die Förderung vereinsunabhängiger rauchfreier Freizeitgestaltung, z.B. durch Zusammenführung von Interessenten.

Organisieren Sie doch auch einmal einen "Termin" für Ihr Hobby, z.B. Radfahren, Jogging, Skilanglauf, Schach, Singen, Musizieren, Theater-/Kinobesuch, Fotografieren usw.!

Die NIM unterstützt Sie! Geben Sie sich einen Ruck, rufen Sie einfach an: (0 89) 3 17 12 12.