Beilage zum Nichtraucher-Info für Mitglieder der Nichtraucher-Initiative München e.V.

 

                           Rauch raus aus Jugendtreffs!

Dieser Forderung stimmen wohl alle vernünftigen Menschen zu, denen das Wohlergehen von jungen Men- schen am Herzen liegt. Eigentlich sollte man das auch von den beruflich für diese Altersgruppe Verantwort- lichen des Stadtjugendamtes erwarten. Doch wie im NIM-Kurier vom April 2003 dargestellt, reicht es dem Leiter dieses Amtes, Dr. Hubertus Schröer, seinen Schutzbefohlenen nur eine "möglichst nicht gesundheits- gefährdende Umgebung zu bieten". 

Anders ausgedrückt: In den speziell für sie geschaffenen Einrichtungen haben Kinder und Jugendliche we- niger Recht auf Schutz vor den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch als alle nichtrauchenden Arbeit- nehmer. Ginge die Gesundheitsgefahr von Asbestfasern aus , würde der Freizeittreff sofort geschlossen werden. Die um das mindestens 100fache höhere gesundheitliche Gefährdung durch Passivrauchen hin- gegen wird hingenommen, als wenn es gottgegeben sei. Statt erzieherisch Rahmenbedingungen zu setzen und Orientierung für ein erstrebenswertes Verhalten zu geben, werden gegenteilige Verhaltensmuster zu- gelassen – wenn nicht sogar gefördert. Diese Haltung als borniert, feige und mutlos zu bezeichnen, er- scheint deshalb mehr als gerechtfertigt. 

Diesen untragbaren Zustand will die NIM beenden. Dazu ist in einem ersten Schritt die konkrete Situation in einer größeren Zahl von Freizeittreffs zu ermitteln. Danach können die Ergebnisse im zweiten Schritt aus- gewertet und den politisch Verantwortlichen sowie der Öffentlichkeit vorgestellt werden, um dadurch so viel Druck zu erzeugen, dass das Stadtjugendamt gar nicht anders kann, als das Motto "Rauch raus aus Jugendtreffs" umzusetzen.

Helfen Sie mit bei der Erkundung der Rauchsituation in Jugendtreffs!

Nachfolgend finden Sie nach Postleitzahlen geordnet Jugendtreffs, in denen die Rauchsituation erkundet werden kann (Ist Rauchen verboten? Ist Rauchen erlaubt? Wenn ja: Wo ist Rauchen erlaubt? Ist der Nicht- raucherschutz gewahrt? Rauchen die Betreuer?). Sicher befinden sich darunter auch Jugendtreffs in Ihrer Umgebung. Wenn Sie bereit sind, ein, zwei oder auch mehr Jugendtreffs aufzusuchen, rufen Sie bitte die NIM (Telefon 089 3171212) an. Sie erhalten dann umgehend nähere Daten zum Jugendtreff und ein Datenblatt, auf dem Sie die Ergebnisse Ihrer Erkundung festhalten können.

80331 München                        Blumenstr. 7                                                 Glockenbachwerkstatt (Schülertreff)
80339 München                        Ganghoferstr. 41                                          Jugendfreizeitstätte IG-Feuerwache
80339 München                        Westendstr. 66 a                                 Multikulturelles Jugendzentrum Westend
80469 München                        Müllerstr. 43                                  Schwules Kommunikationszentrum München
80538 München                        Englischer Garten 5                                 Natur- und Kulturtreff Rumfordschlössl

80637 München                        Hanebergstr. 14                                                                Jugendtreff Neuhausen
80639 München                        Arnulfstr. 251                                                                Freizeitstätte Hirschgarten
80686 München                        Von-der-Pfordten-Str. 59                                          Das Laimer Jugendzentrum
80796 München                        Fallmerayerstr. 2                                                                          MOP Jugendtreff
80797 München                        Theo-Prosel-Weg 16                                       Jugendzentrum Schwabing-West
80799 München                        Georgenstr. 13 a                                                                     Musisches Zentrum
80802 München                        Gohrenstr. 6                                                                Jugendtreff am Biederstein
80804 München                        Belgradstr. 169                                                                      Haus am Schuttberg
80804 München                        Parzivalstr. 5                                                                     Jugendhaus Schwabing
80805 München                        Traubestr. 5                                                      Jugendkulturwerkstatt Soundcafé
80807 München                        Torquato-Tasso-Str.
33                           Kinder- und Jugendtreff Milbertshofen
80809 München                        Alter St.-Georgs-Platz 4                                       Stadtteilzentrum Milbertshofen
80937 München                        Arnauerstr. 5                                         Spiel- und Begegnungszentrum am Hart
80937 München                        Wegener Str. 7                                                                         Jugendtreff Harthof
80939 München                        Burmesterstr. 27                                                                  Freizeittreff Freimann
80939 München                        Gustav-Mahler-Str. 2                                                                         Lok Freimann
80992 München                        Pelkovenstr. 128                                                    
          Jugendcafé Boomerang
80995 München                        Kristallstr. 8 a                                   Jugendfreizeitstätte – Begegnungszentrum
80995 München                        Lasallestr. 111                                                             Freizeittreff "Lerchenauer"
81241 München                        Alois-Wunder-Str. 1                                           Aqu@rium – Jugendtreff Pasing
81249 München                        Wiesentfelser Str. 57                                                         Jugendtreff Neuaubing
81371 München                        Danklstr. 34                                         Spiel- und Begegnungszentrum Sendling
81373 München                        Hansastr. 41                                                                                 Dschungelpalast
81373 München                        Hansastr. 41                                                     Orangehouse des Feierwerk e.V.
81375 München                        Wolkerweg 15                                          pfiffTEEN – Treffpunkt für Jugendliche
81475 München                        Graubündener Str. 100                                                     Jugendcafé InterMezzo
81476 München                        Züricher Str. 39                                                                   Jugendcafé Treibhaus
81543 München                        Lohstr. 70                                                                                    Jugendtreff AKKU
81547 München                        Fromundstr. 1                                       Kinder- und Jugendtreff Wettersteinplatz
81667 München                        Metzgerstr. 5                                               PRISMA Aktive Jugend Haidhausen
81675 München                        Einsteinstr. 90                                 Internationales Jugendzentrum Haidhausen
81735 München                        Friedrich-Engels-Bogen 4                                                        Jugendtreff 6-Eck
81735 München                        Kurt-Eisner-Str. 28                                               Bewohnerzentrum Neuperlach
81737 München                        Adenauerring 12                                                 Zusammen aktiv in Neuperlach
81737 München                        Hans-Seidl-Platz 1                                              Kulturhaus Ramersdorf Perlach
81739 München                        Gustav-Heinemann-Ring 19                         Südpol-Station des Feierwerk e.V.
81739 München                        Rudolf-Vogel-Bogen 4                            Freizeitforum "Come in" – Neuperlach
81925 München                        Englschalkinger Str. 185                           Kinder- und Jugendtreff Cosimapark
81925 München                        Muspillistr. 27                                                                Mädchen- und Jungentreff
81925 München                        Fideliostr. 153                                                     Spiel- und Begegnungszentrum
82008 Unterhaching                 Oskar-von-Miller-Str. 9                                Jugendkulturwerkstatt Unterhaching
82031 Grünwald                       Südliche Münchner Str. 7                                              Jugendzentrum Grünwald
82049 Pullach                           Jaiserstr. 2                                                                         Jugendzentrum Pullach
82065 Baierbrunn                     Am Wirthsfeld                                                                          Jugendtreff Abseits
82166 Gräfelfing                        Lochhamerstr. 3                                                           Jugendhaus an der Würm
85521 Ottobrunn                        Einsteinstr. 16                                                             Jugendzentrum EINSTEIN
85540 Haar                                Vockestr. 11                                                              Jugendkulturhaus Route 66
85551 Kirchheim                       Hauptstr. 35                                                                 Jugendzentrum Kirchheim
85640 Putzbrunn                       
Hohenbrunner Str. 1                                                           Jugendtreff "Timeout"
85737 Ismaning                         Bahnhofplatz 1                                                               Jugendzentrum Ismaning
85716 Unterschleißheim         
  Hollerner Weg 1                                                               Jugendzentrum Gleis 1
85748 Garching                        
Bürgermeister-Amon-Str. 3                                          Jugendbürgerhaus Profil
85748 Garching                        
Hohe-Brücken-Str. 29                                                       Jugendtreff Hochbrück
85764 Oberschleißheim          
Theodor-Heuß-Str. 29                                     Jugendzentrum Oberschleißheim


G
esundheitsminister Eberhard Sinner unterstützt NIM

Der Bayerische Staatsminister für Gesundheit, Ernährung und Verbraucher­schutz, Eberhard Sinner, antwortete am 18. August 2003 auf ein Schreiben der NIM zur Rauchregelung in Jugendtreffs. Hier ein Auszug:

"Auch ich sehe mit Sorge die Tendenz, dass das Rauchen unter Jugendlichen seit Jahren beständig zu- nimmt. Ich begrüße daher ausdrücklich Ihre Initiative, sich speziell des Themas 'Rauchen in Jugend- treffs' so engagiert anzunehmen. ... Ich halte es wie Sie für unbedingt erforderlich, gerade in Jugendtreffs auf die Einhaltung der Jugendschutzgesetze und des Nichtraucherschutzes zu achten. Fernziel muss nach 'rauchfreien Bahnhöfen' und 'rauchfreier Schule' eine rauchfreie Gesellschaft sein. Hier muss noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. Wie Sie der aktuellen Presse entnehmen konnten, ist und bleibt gerade der Ausbau des Nichtraucherschutzes ein vordringliches Politikziel meines Hauses. Ihr An- liegen, Jugendtreffs rauchfrei zu halten, unterstütze ich daher gerne."  

 

            Monatliches Vereinstreffen


Jeden 2. Mittwoch im Monat ab 19 Uhr


im
Restaurant Padova
(Nebenraum)

Ampfingerstr. 48
(Ecke Berg-am-Laim-Straße)
direkt an der Haltestelle der Buslinie 19

(zwei Stationen vom Ostbahnhof)

Parken in der Nähe möglich!

Wenn Sie rauchfrei essen, trinken und sich unterhalten wollen,
kommen Sie doch einfach einmal vorbei:

Termine 2003:

 
08.10., 12.11., 10.12. usw.

 
       Nichtraucherraum im Café in der Löwengrube

Mitten in der Innenstadt bietet sich den Nichtrauchern eine weitere Alternative bei den nichtraucherfreundlichen Gastronomiebetrieben: das Café in der Löwengrube (Haus-Nr. 10). Es verfügt über einen separaten Nichtraucherraum mit etwa 40 Sitzplätzen. Tel:  (0 89) 22 03 52, Fax: (0 89) 29 16 07 84. 
Neben der abgebildeten Torte gibt es eine Vielzahl anderer Spezialitäten zum Naschen.
 
                    Lieber Besucher!

Gelbe Plakate mit diesem Text prangten am 27. Juni 2003 an den Wänden des Vereinsheimes der Freien Turnerschaft München Süd
Grund: ein Auftritt des bayerischen Musikkabaretts Couplet-AG (www. couplet-ag.de). 
Und im Gegensatz zu den Gemeinschaftsveranstaltungen zuvor blieb dieser Abend tatsächlich frei von Tabakqualm. Warum soll das nicht auch bei allen anderen Veranstaltungen möglich sein? Sind die Mit- glieder des Sportvereins weniger wert als Künstler?
 
                     Zigarettenautomat durch Schaukasten ersetzt

Am 17. März 2003 sandte die NIM folgendes Schreiben an Oberbürgermeister Christian Ude: 

"Ein Mitglied teilte uns mit, dass sich ca. drei Meter neben dem Eingang zum Kulturhaus am Hans- Seidel-Platz 1 ein Zigarettenautomat der Ostermeier Cigaretten KG, Otto-Hahn-Str. 17, 85521 Riemer- ling, befindet.

Zunächst stellt sich für uns die Frage, ob es überhaupt eine Aufstellungsgenehmigung für diesen Ziga- rettenautomaten gibt. Sollte dies nicht der Fall sein, müsste der Zigarettenautomat umgehend entfernt werden.

Sollte es eine Genehmigung geben, dann ist festzustellen, dass die Stadt München den Verkauf von Produkten fördert, die ab Oktober 2003 mit folgenden allgemeinen Warnhinweisen deklariert sein müssen: "Rauchen ist tödlich" oder "Rauchen kann tödlich sein" oder "Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu". Diese Warnhinweise sind abwechselnd so zu verwenden, dass sie regelmäßig auf den Packungen erscheinen, wobei nur einer der ersten beiden Warnhinweise zu verwenden ist. Alle Zigarettenpackungen müssen zusätzlich zum allgemeinen Warn- hinweis abwechselnd einen der 14 ergänzenden Warnhinweise tragen (vgl. Anlage).

Nun gehört das Rauchen sicher zu den "kulturellen" Verhaltensweisen. Die Frage ist nur, ob Rauchen gut und wertvoll für den Überlebenskampf der Menschheit ist oder ob es eher hinderlich ist. Erfreulicher- weise erkennen die meisten Menschen und vor allem die Vernünftigen unter ihnen: Rauchen ist eine Unkultur, weil sich die Menschen damit selbst zerstören.

Wir denken, schon allein aus diesem Grund darf eine kommunale Volksvertretung den Verkauf von Selbstmordprodukten nicht auch noch durch Automatenverkauf an einem Kulturhaus fördern."

Einer Antwort-Erinnerung im Juli folgte im August das Abschluss-Schreiben des Oberbürgermeisters:

"Das zuständige Kulturreferat hat mir mitgeteilt, dass im Herbst 2003 der auf dem Grundstück des Kulturhauses Ramersdorf-Perlach befindliche Zigaretten- automat abgebaut und durch einen Schaukasten mit dem laufenden Programm des Kulturhauses ersetzt wird. Wie Sie daraus erkennen können, geht die Stadt mit diesem Thema sehr sensibel um. Dies zeigt auch unter anderem der ein- deutige Stadtratsbeschluss im Frühjahr diesen Jahres, Tabakwerbung in städtischen Einrichtungen nicht zuzulassen." 

Dieser Stadtratsbeschluss ist der NIM neu. Dass er erst jetzt publik wird, mag an den Medien liegen, die ihrer Informationsaufgabe in einer Demokratie gern dann nicht nachkommen, wenn ihre eigenen wirtschaft- lichen Interessen berührt sind.
 
        Rauchverbot in Schulen bei nicht-schulischen Veranstalter


Das Schulreferat der Landeshauptstadt München überlässt Schulräume nicht-schulischen Veranstaltern nur mit der Auflage, ein Rauchverbot zu erlassen. Seit dem Schuljahr 2002/03 wird aus Anlass verschiedener "Schul-Parties" mit einzelnen Schülern als "nicht-schulischem Veranstalter" gemäß einer Entscheidung der Referatsleitung zudem ein Alkoholverbot bei Teilnahme von Schülern ausgesprochen. 

Rauchfreie Abschlussfeier an der Berufsschule

Diese Regelung fand im Juli an der Städtischen Berufsschule für den Einzelhandel Anwendung. Um ein Alkoholverbot bei der Abschlussfeier zu vermeiden, rückte die Schulleitung von der Absicht ab, die Ab- schlussfeier durch den Förderverein der Berufsschule ausrichten zu lassen. Dies hätte ihr die Möglichkeit gegeben, die Lehrkräfte von der Anwesenheitspflicht zu entbinden. Nunmehr trat die Berufsschule selbst als Veranstalter auf, musste allerdings den Nichtraucherschutz-Paragrafen der Arbeitsstättenverordnung be- achten, was bedeutete, dass das Rauchen nur im Freien oder – eine Art Kompromiss – bei schlechtem Wetter im Windfang gestattet werden konnte. 

Was manche nicht für möglich gehalten hatten: Die Abschlussfeier wurde von der übergroßen Mehrheit der Teilnehmer als sehr gelungen bezeichnet und kann deshalb als Vorbild für andere Berufsschulen, aber auch allgemeinbildende Schulen dienen.

 
           Rauchverbot und Hundeverbot im Amtgericht
Auf der Webseite des Amtsgerichts München (www.ag-m.bayern.de) befindet sich unter Hinweise + Verweise folgender Abschnitt:
Hinter der Bekanntmachung des Rauchverbots und des Hundeverbots gemeinsam in einem Abschnitt steckt wohl nicht die Absicht, die Raucher mit Hunden gleichzusetzen. Denn Raucher können sich vorübergehend in Nichtraucher verwandeln, indem sie ihren Glimmstängel außer Haus in blauen Dunst auflösen. Und wenn sie bloß als Begleiter kommen, können sie schmauchend draußen warten und müssen nicht wie Hunde festgebunden werden. Es hat halt doch seine Vorteile, ein Mensch und kein Hund zu sein.                       EGK
 

                      Philip Morris jammert


Die "Marlboro"-Zentrale droht wieder einmal, ihr Münchner Werk zu schließen. Wegen der geplanten Erhöh- ung der Tabaksteuer müsse mit Absatzrückgängen von 20 und mehr Prozent gerechnet werden. Auf dem Spiel stünden in München 750 Arbeitsplätze allein in der Herstellung. Weitere Produktionsstätten liegen in Berlin und Dresden. Was mit der Philip-Morris-Hauptverwaltung in München geschehe, sei noch offen. Dort arbeiten 450 Beschäftigte. 

Richtig ist, dass München auf einen attraktiven Gewerbesteuerzahler verzichten müsste. Richtig ist auch, dass nicht alle Philip-Morris-Mitarbeiter schnell einen anderen Arbeitsplatz fänden. Mit dem von uns ge- wünschten Rückgang des Tabakkonsums sind jedoch arbeitsplatzschaffende Effekte verbunden. Jeder Euro, der nicht für Tabakwaren ausgegeben wird, fließt entweder in arbeitsintensive Dienstleistungsbe- reiche oder dient der Anschaffung von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern, deren Herstellung im Durchschnitt mindestens doppelt so viel Arbeitskräfte erfordert wie die Herstellung der gesundheitsschädlichen Tabak- waren. Dem Automatisierungsgrad in der Tabakindustrie kommt kein anderer Wirtschaftszweig nahe. 

Alles Gejammer über Absatz- und Umsatzrückgänge soll darüber hinweg täuschen, dass die Tabakindustrie mit keinen nennenswerten Rückgängen bei den Gewinnen rechnet. Die Preiserhöhungen kann sie der Re- gierung anlasten und höhere Gewinne mit geringeren Umsätzen einfahren.

 

       Reiche Raucher dürfen Nichtraucher vollqualmen


NIM-Mitglied Doris Ziegler konnte es kaum glauben: 
Mitten im Verkaufsraum von Eder-Moden am Viktualienmarkt saßen drei Frauen – vor sich Sektgläser und in der Hand eine brennende Zigarette. Fluchtartig verließ sie das Geschäft. Zu Hause schrieb sie Eder- Moden einen Brief und bat um Auskunft, warum es den drei Frauen erlaubt worden sei zu rauchen. Dadurch mute man anderen Kunden zu, Bekleidung zu kaufen, die nach Tabakrauch stinke.

Der Geschäftsführer, Matthias Eder, antwortete: "... Wir haben auch intern schon oft über dieses 'Dienstagsthema' diskutiert, sind aber immer wieder zu dem Ergebnis gelangt, dass wir es uns – gerade 
in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten – nicht leisten können und wollen, Bestkunden, wie diesen beiden Damen, die immer dienstags während ihres Einkaufs diesem Laster frönen, eben dieses zu verbieten. Es ist kein neues Service-Angebot unseres Hauses, dass künftig grundsätzlich geraucht wer- den darf, sondern es gibt diese beiden Ausnahmen von der Regel, und bei diesen beiden Ausnahmen bleibt es. Übrigens ist es durchaus zulässig, in Textilgeschäften zu rauchen, da es sich bei Textilien nicht um leicht brennbare Materialien handelt – und dass die Waren nach Zigarettenrauch stinkt, kann durch die extreme Leistungsfähigkeit unserer Klimaanlage ... mit Zuverlässigkeit ausgeschlossen werden."

Frau Ziegler ließ sich aus der Kundenkartei von Eder-Moden streichen.

 
     Rauchfreie Freizeitgestaltung

An dieser Stelle veröffentlicht die Nichtraucher-Initiative München rauchfreie Freizeitveranstaltungen, die ihr bekannt werden. Näheres ist beim jeweils angegebenen Ansprechpartner zu erfahren.
Art Datum Uhrzeit Ort bzw. Gipfel/hm3) Ansprechpartner
Bergwandern/
Bergsteigen1)
Sa 11.10.03
Sa 25.10.03
Sa 31.12.03
08:00
07:00
08:00
Serles/1100 (Herbstreise)
Staffel/800
je nach Schneelage
Günther K.
(0 89) 3 17 12 12
Wandern So 12.10.03

So 30.11.03

10:00


10:08
Kräuterwanderung mit Heil-
praktiker ab Leonrodplatz/
Dachauer Str.
Possenhofen > Tutzing
Gerda F.
(0 89) 65 86 60
Skitouren Sa oder So
ab Dezember
08:00 Je nach Schneelage Günther K.
(0 89) 3 17 12 12
Reisen Fr. 10.10.03-
So.12.10.03
15:30 Mieders/Stubaital
(Herbsteise der NIM)
NIM
(0 89) 3 17 12 12
Offene Musikbühne jeden
2. u. 4. Fr
im Monat
20:00 - 24:00 Café 
Wildwuchs/Werkhaus,
Leonrodstr. 19
Franz W.
(0 89) 47 98 22
Tanzen4) Fr und So 20:30 - 24:00 Tanzschule Klaus
Sennebogen, Karlstr. 44
Klaus S.
(0 89) 55 58 00
Skat jeden Do.
03.07.03 usw
19:30 Wienerwald-Restaurant
Berner Str. 4
Gotthard O.
(0 89) 89 42 77 66
Theaterbesuch
(bayerische
Theaterstücke)
Fr   10.10.03
Sa 18.10.03
Mi  22.10.03
Sa 25.10.03
20:00  Gasthaus Brückenwirt 5,
An der Grünwalder-Brücke 1
Höllriegelskreuth
www.brueckenwirt.de
Sonja B.
(0 89) 95 92 80 10
Fr. 17.10.03
Fr. 07.11.03
Sa 22.11.03
20:00  Gasthaus zur Post,
Pfanzeltplatz 12
www.bayrische-volkskunst.de
Irmgard H. 
(0 89) 42 55 01
Vereinstreffen der NIM2) jeden 2. Mi. im Monat 19:00 Restaurant Padova, Nebenzimmer,
Ampfingerstr.
48
NIM
(0 89) 3 17 12 12
1) Anmeldung erforderlich  
3) hm = Höhenunterschied in Meter
5) www.brueckenwirt.de
2) Ausgenommen August 
4) Wegen möglicher Ausnahmen bitte vorher anrufen!
Aufgabe der Nichtraucher-Initiative München (NIM) ist gemäß Satzung u.a. die Förderung vereinsunabhängiger rauchfreier Freizeitgestaltung, z.B. durch Zusammenführung von Interessenten.

Organisieren Sie doch auch einmal einen "Termin" für Ihr Hobby, z.B. Radfahren, Jogging, Skilanglauf, Schach, Singen, Musizieren, Theater-/Kinobesuch, Fotografieren usw.!

Die NIM unterstützt Sie! Geben Sie sich einen Ruck, rufen Sie einfach an: (0 89) 3 17 12 12.